Ansteckung mit Grippe vermeiden

Tipps: Wie kann ich die Ansteckungsgefahr senken?

Die Grippewelle hat offiziell begonnen , wie das Zentrum der Virologie der Medizinischen Universität Wien bekannt gegeben hat. Damit ist es umso wichtiger, sich vor einer Ansteckung mit der echten Grippe (aber natürlich auch vor einer Erkältung) zu schützen! Vor allem ältere und chronisch kranke Menschen sowie Kinder sollten sich gegen Influenza impfen lassen . Alle Infos zur Grippeimpfung finden Sie hier.  

 

Das Risiko einer Ansteckung kann man mit einigen einfachen Maßnahmen schon erheblich reduzieren

  • Händewaschen : Die Handhygiene ist äußerst wichtig, um das Krankheitsrisiko zu reduzieren. Keime tummeln sich an  öffentlichen Orten, Türschnallen, Computertastaturen, Smartphone-Bildschirmen und vielem mehr, wo man diese mit den Händen aufnimmt. Vor allem, wenn man sich mit ungewaschenen Händen im Gesicht berührt, kann man sich leicht anstecken (das geschieht oft unbewusst durch Augenreiben oder an der Nase kratzen). Die Hände sollten immer mit Seife gewaschen werden - Fingerspitzen und Fingerzwischenräume nicht vergessen! Für unterwegs eignen sich antibakterielle Handgels. 
  • Kontakt zu ansteckenden Personen vermeiden/minimieren : Halten Sie zu kranken und ansteckenden Personen am besten 1 Meter Abstand. Wenn Sie kranke Kinder oder Partner pflegen, achten Sie auf die Hygiene und regelmäßiges Händewaschen. 
  • Gesunde Ernährung : Wer das ganze Jahr über viel frisches Obst und Gemüse isst und frisch zubereitete Mahlzeiten zu sich nimmt, sorgt für eine optimale Nährstoffversorgung und ein starkes Immunsystem. In der Erkältungs- und Grippezeit kann man die Immunabwehr mit Vitaminen und Zink zusätzlich stärken (im Mariechen empfehlen wir etwa das Winterfit Kräuter- und Beerenkonzentrat ).
  • Bewegung an der frischen Luft:  Ausreichend Bewegung an der frischen Luft ist wichtig, um ein starkes Immunsystem aufzubauen, einen Ausgleich zum häufig sitzenden Alltag zu schaffen und sich dauerhaft vor Krankheiten zu schützen. Auch von Heizungsluft und Bildschirmarbeit gereizten Augen tut ein Spaziergang an der frischen Luft gut (mehr Tipps bei trockenen Augen finden Sie hier). 
  • Stress vermeiden und Ruhepausen einplanen:  Stress schwächt unser Immunsystem - wir werden anfälliger für Krankheiten. Wichtig sind regelmäßige Ruhepausen oder Entspannungsübungen wie Yoga, progressive Muskelentspannung oder Meditation. 

 

Wer dennoch krank wird, sollte, vor allem, wenn es sich um die echte Grippe (Influenza) handelt, einen Arzt aufsuchen! Zur Unterscheidung zwischen Erkältung und Influenza empfehlen wir Ihnen nochmal das Video von Mag. pharm. Sreco Dolanc (mit Untertiteln). Ansonsten gilt: Auf jeden Fall zuhause bleiben, ausruhen und viel trinken!

Marien Apotheke Wien

Mag. pharm. Karin Simonitsch

Schmalzhofgasse 1 • 1060 Wien 

 

T: 01/597.02.07

F: 01/597.02.07–66

Email: info@marienapo.eu

 

 

 

Mein Weg in die Marien Apotheke

 

 

Produkte
Gehörlos
HIV
Blister
Gut zu wissen
Über uns
Kontakt
Suche
Newsletter